Was Vogelfütterung mit Glück zu tun hat

Blaumeise beim Nüsse knacken. Foto: https://pixabay.com/photo-1325346/

Als Kind stellten wir uns immer mal wieder die Frage: Wenn Du ein Tier sein könntest, welches wärst Du dann am liebsten? Ich wäre am liebsten ein Vogel. Ein Bussard, um genauer zu sein. Oder ein eventuell noch ein Falke. Mich faszinieren diese Tiere einfach. Die Flügel, die scharfen Augen, die schönen Federn und die Lust am Fliegen und durch die Luft gleiten. Read More

Duft des Herbstes: Traubensaft selbst gemacht

Duft des Herbstes: Traubensaft selbst gemacht

Wie das duftet! Wenn ich derzeit durch den Garten laufe, strömt mir der süße Duft der Weintrauben in die Nase. Wie im Frühling der Duft des Flieders, im Sommer der Duft der Rosen und des Lavendels so würde ich den Duft unserer Weintrauben am liebsten konservieren für die bevorstehenden trüben Wintertage. Drei junge Rebstöcke hat mir ein Kollege vor acht Jahren geschenkt. Sie sind längst der Kinderstube entwachsen und verhalten sich wie übermütige Jugendliche. Read More

Die Sache mit dem Urlaub und der Vorfreude

Gerade der Sommerurlaub eignet sich hervorragend zum Vorfreuden. Er verspricht uns gleich mehrere Dinge, die uns glücklich machen. Nämlich die Freiheit von Terminen und Verpflichtungen, dafür jede Menge selbstbestimmte Zeit. Ein Bekannter erzählte mir kürzlich, dass er im Urlaub seine Uhr ablegt. Damit schenkt er sich ein Stück Freiheit, das er in seiner Alltagsroutine zwischen Arbeit, Familie und Hobby nie hat.
Im Urlaub steuern wir weg von der getakteten Routine des Alltags und dafür hin zu anderen Orten. Dort erhoffen wir das überraschend Unerwartete, das letzte Abenteuer oder einfach Freiheit, Ruhe und Gelassenheit.

Urlaub beginnt im Kopf

Was das mit der Vorfreude zu tun hat? Der eigentliche Urlaub beginnt schon lange vor dem ersten Urlaubstag – nämlich im Kopf.  Read More

Vom Glück der frühen Morgenstunden

Sonnenaufgang zwischen Hügeln und Gräsern MorgenstundenDie Vögel zwitschern so aufgeregt, als würden sie abenteuerliche Pläne schmieden für den anbrechenden Tag. Ansonsten herrscht Stille, niemand ist zu sehen weit und breit. Draußen dämmert es gerade mal. Das Schwarz der Nacht weicht einem Grau. Kann man da schon hellwach sein? Ja. Nichts wie raus aus dem Bett. Denn die frühen Morgenstunden gehören zu den schönsten des Tages. Warum das so ist? Read More

Upcycling: Minze statt Guglhupf

Ich bin keine Bäckerin. Den einzigen Kuchen, den ich ab und zu backe, ist ein Guglhupf. Dafür gelingt der quasi immer. Ich backe den Kuchen nach einem alten Familienrezept. „Marmorkuchen Tante Hilda“ habe ich als Teenie in einen Mini-Ringordner geschrieben, der einmal meine Rezeptsammlung werden sollte. Viel mehr kam aber nicht mehr hinzu. Ab und zu backe ich also diesen Kuchen, für eine Feier als Mitbringsel oder zum Geburtstag. Und immer war der Marmorkuchen perfekt.

Schokoglasur ist ein idealer Kleber

Doch in letzter Zeit war’s aus mit dem Kuchenglück. Warum? Read More

Wer das Glück im Namen trägt

Wer das Glück im Namen trägt

Wusstest Du schon, dass Alina Glück bedeutet? Maddox übrigens auch. Das hat mich erstaunt bei meiner Suche nach Namen, die das Glück in sich tragen.

Gedanken machen wir uns über Namen kaum. Warum auch? Denn was sagt schon ein Vorname über einen Menschen aus? Die Eltern haben ihn gewählt, noch bevor sie ihr Kind kannten – einfach deshalb, weil ihnen der Name gefiel. Oder weil der Vorname zur Zeit passt. Vielleicht auch, weil die Eltern für ihr Kind einen besonderen Namen wählen wollten, das seine Einzigartigkeit zeit. Egal. Am Ende passt der Name dann einfach. Oder passt sich der Mensch dem Namen an? Egal, das sollen die Philosophen beantworten.

Wir haben eine kleine Liste zusammen gestellt mit Namen, die Glück bedeuten. Vielleicht ist ja Dein Name auch dabei? Read More

Warum es gut tut, mal spontan zu sein

Warum es gut tut, mal spontan zu sein

„Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.“

Dieses Zitat von John Lennon bringt es auf den Punkt. Wie gut es tut, die Pläne einfach mal über den Haufen zu werfen, spontan etwas völlig anderes zu tun, habe ich heute mal wieder erlebt. Eva und ich bogen vom Weg ab und fanden uns in einem Lachflash wieder.

Beim Autofahren wechsle ich gerne mal die gewohnten Wege. Denn ich habe festgestellt, dass es gut ist, eine Stadt oder eine Landschaft immer mal wieder von einer anderen Perspektive zu sehen. Es macht schon was aus, ob ich vom Berg in die Stadt hinunter fahre oder im Tal das Ortsschild passiere. Achte einfach mal darauf.

Ein Abstecher und seine Folgen

Zugegeben war das diesmal gar nicht mein Anliegen, als ich einen Abstecher in eine Seitenstraße machte. Read More