Deko-Idee: Schwebende Blätter

Es grünt so grün im Gurkenglas

Neulich im Café blätterte ich eine dieser Frauenzeitschriften durch und stieß eher zufällig auf eine Deko-Idee. Da standen Schraubgläser auf einem Regal, gefüllt mit Wasser, grünen Blättern oder einem Zweig. Das leuchtende Grün schien in dem Glas zu schweben.

Ich war fasziniert von dieser Idee, auf diese einfache Art etwas Sommer-Grün in die Wohnung zu holen. In meiner Wohnung findet sich nämlich außer dem Basilikum auf der Fensterbank, einem Bonsai-Ficus und einer Orchidee so gut wie kein Grünzeug. Wer wissen will warum, dann ist das schnell erklärt: Ich bin erstens eine unzuverlässige Gießerin und finde zweitens in der Wohnung einfach keinen Platz für ausladende Pflanzen . Trotzdem bin ich begeistert vom derzeitigen Trend, Pflanzen in die Wohnung zu holen. Früher als Teenie, als die Monstera und der Gummibaum im elterlichen Wohnzimmer standen, fand ich das spießig. Doch man ist ja nicht immer rebellischer Teenie und kann seine Meinung auch mal ändern.

So wird das Gurkenglas zum Blattwerk

Weil ich beim Basteln gerne die Geduld verliere, war das Pflanzen-Glas genau mein Ding, weil ruckzuck fertig. Ein altes Einweckglas und ein leeres Gurkenglas fanden sich beim Altglas im Keller. Wasser einfüllen, ein Blatt vom Farn in das eine Glas, ein Trieb vom Wein in das andere, Deckel drauf – fertig!

Na ja, fast: Die Gläser sahen wirklich schön aus. Nur der giftgrüne Deckel vom Gurkenglas passte so gar nicht zum Pflanzengrün. Doch die Farbe kann man abkratzen und darunter kommt das silberne Aluminium zum Vorschein. In meinem Fall half mir mein Mann, als er mich mit dem Schleifpapier werken sah. Er spannte eine Drahtbürste auf die Ständerbohrmaschine und schliff so die Farbe ab. Mit dem Feinschliff danach dauerte das Ganze keine zehn Minuten.

Was mich zudem freut: Die Blätter-Gläser habe ich nicht irgendwo gekauft, sondern sie entstanden aus Dingen, die ich eigentlich wegwerfen wollte und die jetzt eine neue Verwendung finden. Dass passt gut zu unserem Entschluss, auf Verpackung soweit es geht zu verzichten oder, wenn sie schon mal da ist, sie wiederzuverwenden. Doch das ist eine andere Geschichte.

Besonders schön leuchten die Gläser übrigens am Abend, wenn sich das Licht der Kerzen im Wasser bricht. Für mich ein kleines Ding, das mich beim Ansehen glücklich macht.

Schreibe einen Kommentar