Glücksprojekt: Tue Gutes und rede NICHT darüber #2

Diese Woche machen wir uns an Aktion Nummer zwei unseres Glücksprojekts.

Nochmal kurz zur Erinnerung: Ab jetzt gibt es jede Woche eine kleine Aufgabe, die wenig bis gar nichts kostet. Mit der Aktion wollen wir andere, teils wildfremde Menschen in ihrem Alltagstrott ein bisschen zum Stolpern bringen. Sie sollen sich wundern, freuen, überrascht sein, schmunzeln, kurz innehalten, nachdenken, oder auch mal erstaunt oder kritisch den Kopf schütteln. Der Fokus liegt dabei natürlich auf den kleinen Dingen… Read More

Glücksprojekt: Tue Gutes und rede NICHT darüber #1

Das Glücksprojekt

Heute habe ich beschlossen, ein kleines Glücksprojekt zu starten. Jede Woche gibt es eine kleine Aufgabe, die wenig bis gar nichts kostet und mit der wir andere – teils wildfremde – Menschen in ihrem Alltagstrott ein bisschen zum Stolpern bringen wollen. Sie sollen sich wundern, freuen, überrascht sein, schmunzeln, kurz innehalten, nachdenken, oder auch mal erstaunt oder kritisch den Kopf schütteln. Der Fokus liegt dabei natürlich auf den kleinen Dingen… Read More

Die Sache mit dem Urlaub und der Vorfreude

Gerade der Sommerurlaub eignet sich hervorragend zum Vorfreuden. Er verspricht uns gleich mehrere Dinge, die uns glücklich machen. Nämlich die Freiheit von Terminen und Verpflichtungen, dafür jede Menge selbstbestimmte Zeit. Ein Bekannter erzählte mir kürzlich, dass er im Urlaub seine Uhr ablegt. Damit schenkt er sich ein Stück Freiheit, das er in seiner Alltagsroutine zwischen Arbeit, Familie und Hobby nie hat.
Im Urlaub steuern wir weg von der getakteten Routine des Alltags und dafür hin zu anderen Orten. Dort erhoffen wir das überraschend Unerwartete, das letzte Abenteuer oder einfach Freiheit, Ruhe und Gelassenheit.

Urlaub beginnt im Kopf

Was das mit der Vorfreude zu tun hat? Der eigentliche Urlaub beginnt schon lange vor dem ersten Urlaubstag – nämlich im Kopf.  Read More

Vom Glück der frühen Morgenstunden

Sonnenaufgang zwischen Hügeln und Gräsern MorgenstundenDie Vögel zwitschern so aufgeregt, als würden sie abenteuerliche Pläne schmieden für den anbrechenden Tag. Ansonsten herrscht Stille, niemand ist zu sehen weit und breit. Draußen dämmert es gerade mal. Das Schwarz der Nacht weicht einem Grau. Kann man da schon hellwach sein? Ja. Nichts wie raus aus dem Bett. Denn die frühen Morgenstunden gehören zu den schönsten des Tages. Warum das so ist? Read More

Upcycling: Minze statt Guglhupf

Ich bin keine Bäckerin. Den einzigen Kuchen, den ich ab und zu backe, ist ein Guglhupf. Dafür gelingt der quasi immer. Ich backe den Kuchen nach einem alten Familienrezept. „Marmorkuchen Tante Hilda“ habe ich als Teenie in einen Mini-Ringordner geschrieben, der einmal meine Rezeptsammlung werden sollte. Viel mehr kam aber nicht mehr hinzu. Ab und zu backe ich also diesen Kuchen, für eine Feier als Mitbringsel oder zum Geburtstag. Und immer war der Marmorkuchen perfekt.

Schokoglasur ist ein idealer Kleber

Doch in letzter Zeit war’s aus mit dem Kuchenglück. Warum? Read More

Zwischen Persönlichkeit und Wissenschaft

Dein ganz eigenes Glück

Glück ist eine individuelle Erfahrung und ein ganz persönliches eigenes Gefühl. Ich bin mir sicher, dass jeder bestimmte Momente in Erinnerung behält, in denen er unglaublich glücklich war. Glück lässt sich schwer definieren. Es sind Gefühle, die unkontrollierbar sind. Keine Wissenschaft kann das „Warum“ klären. Gefühle können nicht unterdrückt werden, sie können nicht definiert werden und schon gar nicht kontrolliert. Sie sind immer da, denn sie gehören zu uns – zum Glück! Sie machen uns zu dem, was wir sind. Jeder hat seine eigenen Emotionen und somit auch sein ganz persönliches Glück. Read More

Träume sind zum Jagen da

Alternativtext Galerie Wissensw 1 Kateg schönes_bild2
Go and catch them

Hallo Karin,

ich muss dir gestehen, manchmal hat man eben auch das Gefühl, dass das Glück nicht auf deiner Seite steht. Es gibt so Tage, ja vielleicht sogar Wochen, da hat man das Gefühl, kein großes Glück und auch kein kleines Glück zu haben. Es gibt so Tage, ja vielleicht sogar Wochen, da hat man eher das Gefühl vom Pech verfolgt zu werden, da die eigenen Träume eher etwas weiter weg rücken, als näher zu kommen. Kennst du das auch?

Ich denke jeder hatte schonmal so eine Phase in seinem Leben, in der man gedacht hat, dass, egal wie viel man in eine Sache investiert, das Ergebnis trotzdem eher mangelhaft erscheint. Read More